1. Herren, 01.12., MTV Astfeld – FCZ 4:1 (1:1)

Bericht entnommen aus der „GZ“ vom 02.12.2013

Zellerfelder bauen nach der Pause mächtig ab

MTV Astfeld gewinnt Verfolgerduell der 1.Nordharzklasse dank erheblicher Steigerung mit 4:1

 

Der MTV Astfeld verliert die Aufstiegsplätze der 1.Nordharzklasse nicht ganz aus den Augen. Gestern überholte er durch einen 4:1 (1:1) Sieg im Verfolgerduell gegen den FC Zellerfeld einen direkten

Konkurrenten. Dagegen müssen sich die Oberharzer vorerst hinten anstellen. Die Platzherren siegten vor rund 50 Zuschauern auf dem Hartplatz im Granestadion dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang.“Die erste Halbzeitwar schwach“, meinte MTV-Spielertrainer Thomas Alpert.“Vor allem im Mittelfeld hat es nicht gepasst. Dann haben wir auch in der Höhe verdient gewonnen, zumal wir sogar 25 Minuten in Unterzahl gespielt haben.“ Als Sören Knösel von Schiedsrichter Frank Weida (Herrhausen) wegen Foulspiels die Ampelkarte (67.) sah, hatten die Gastgeber die Partie praktisch schon entschieden. Der nach dem Seitenwechsel präsente Timo Bürger mit einen sehenswerten Schuß aus gut 20 Metern und Lars Mertins per klassischem Abstauber sorgten für eine beruhigende 3:1 Führung. Zwischendurch scheiterte Timo Bürger sogar noch am Querbalken. Von den Gästen war mit zunehmender Spieldauer nichts mehr zu sehen. So markierte Christian Michael, der nach seiner Einwechslung für viel Dampf auf der rechten Seite sorgte, zur Enttäuschung von Zellerfelds Co-Trainer Jürgen Langer noch den vierten Treffer. „In der zweiten Halbzeitging nichts mehr. Zwei Leute sind mit Zerrungen raus, da war vieles durcheinander.“ Vor dem Seitenwechsel hatte dies noch ganz anders ausgesehen. Die Zellerfelder bestimmten über weite Strecken die Partie und hätten eigentlich mehr Zählbares als den Ausgleichstreffer von Frank Lepa auf die Habenseite bringen müssen. Zu allem Überfluss war der FCZ auch an Tizian Holstes Tor per Freistoß aus Nahdistanz maßgeblich beteiligt, weil Kepper Christian Töpperwien einen Rückpaß von Simon Meyer mit der Hand aufgenommen hatte.

Für den FCZ spielten: Töpperwien, Vollbrecht, Meyer, D.Müller (Gevorkjan), Lepa (Wichmann), Solvie, Osei-Kwame, Y.Langer (Kräplin), Marco Mengler, Hoffmann, Marcel Mengler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.