1. Herren, 02.09., Pokal, FCZ I – BV Germ. Wolfenbüttel 7:8 n.E.

Nach einem spannenden Pokalfight musste der FCZ die Segel streichen. Trotz Führung bis in die Schlußsekunden, musste man noch den Ausgleich schlucken und unterlag im Elfmeterschießen. Doch danach sah es lange Zeit nicht aus. Zu dominierend trat der Gastgeber auf. Auch die Gästeführung nach gut einer halben Stunde konnte man gut verarbeiten. André Vollbrecht sorgte mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit für die Zellerfelder Führung. Auch die zweite Hälfte begann stark. Sascha Ernst drückte einen Kopfball zum 3:1 in die Maschen. Nun drückte der Gast – und der FCZ hatte Konterchancen en Masse. Frank Lepa, Sachsa Ernst usw. trafen aussichtsreich aber nicht ins Tor. So kam der Gast in der 73. Minute durch ein unglückliches Eigentor von Armen Gevorkjan zurück ins Spiel. Und in der 92. Minute gar zum Ausgleich. Dieses Ergebnis spigelte aber nicht die Leistung an diesem Abend wieder. Der FCZ machte ein starkes Spiel und hätte sich den Sieg verdient gehabt. So zog man im Elfmeterscheißen den Kürzeren und kann sich nun auf die kommenden Meisterschaftsaufgaben konzentrieren.

Für den FCZ spielten: Chr. Töpperwien, Gevorkjan, Meyer, Steffen, Averbeck, Merck, Osei-Kwame, Martens, Vollbrecht, Hoffmann, Lepa, S.Ernst, Tillmanns, St. Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.