1. Herren, 03.11., FCZ I – VfL Liebenburg I 5:1 (3:0)

Wie verwandelt zu den letzten beiden Spielen präsentierten sich die Oberharzer. Konzentriert wurde die Heimaufgabe gegenden VfL angegangen. Jeder Spieler spielte postionstreu und ließ den Gegner nie zur Entfaltung kommen. So war es auch nur eine Frage der Zeit, bis die Zellerfelder in Führung gehen konnten. Einen Flachschuß von Marco Mengler konnte der Gästekeeper nur abklatschen und „Lippi“ Mengler staubte zum 1:0 ab. Nun legten die FCer nach. Nur kurze Zeit später zog Tim Hoffmann aus gut 25 Metern ab und es hieß 2:0. Simon Meyer köpfte schließlich eine Lepa-Flanke zum 3:0 ein. Der Gegner fand offensiv überhaupt nicht statt. In der zweiten Halbzeit ließ man sich nun ein wenig fallen, um die Gäste kommen zu lassen. Das Rezept ging auf. Nun gab es Räume und Konterchancen. Nache einem Foul im Liebenburger Strafraum entschied der gute Schiedsrichter Frank Weida auf Elfmeter für den FCZ. Daniel Müller verwandelte sicher. Zwar kam der VfL kurze Zeit später durch einen Sonntagsschuß in den Torwinkel noch zum 1:4, aber wirkliche Gefahr entstand nicht. Marcel Mengler war es schließlich, der mit seinem zweiten Treffer, für die entgültige Entscheidung sorgte. Ben Osei-Kwame hatte schulbuchmäßig aufgelegt.

Trainer Jens Bergmann:“Durch aggresives Spiel ließen wir den Gegner nie zur Entfaltung kommen. Es war ein verdienter Sieg der Mannschaft.“

Für den FCZ spielten: Töpperwien, D.Müller, Ernst, Gevorkjan (Solvie), Vollbrecht, Lepa, Osei-Kwame, Hoffmann, Marco Mengler, Meyer (Y.Langer) und Marcel mengler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.