1. Herren, 06.12., TSG Wildemann – FCZ 4:0 (1:0)

Mit einer 0:4 Niederlage im Gepäck zog der FCZ im Oberharz-Derby den Kürzeren. Man lag schnell nach 8 Mniuten durch einen Foulelfmeter von Marcel Löwe mit 0:1 im Rückstand, doch drückte man danach dem Spiel seinen Stempel auf. Das Spielgeschehen lief fast nur in der Wildemanner Hälfte ab. Mehrere gute Aktionen blieben aber ohne Erfolg. So scheiterten Martens und Meyer aus Nahdistanz per Kopf, Frank Lepa vertändelte freistehend. Die FCer strahlen zur Zeit einfach keine Torgefahr aus. Wirklich geprüft wurde TSG-Torwart Puffitsch nicht. Auf der Gegenseite hatte man Glück, dass Torwart Töpperwien im 1:1 gegen Marcel Löwe die Oberhand behielt. So ging man mit einem ärgerlichen 0:1 Rückstand in die Pause. Nach der Pause leistete man sich auf FCZ-Seite einen 10-minütigen Blackout und die TSG zog bis zur 57.Minute auf 4:0 davon. Danach plätscherte das Spiel dahin. Die TSG ließ noch den ein-oder anderen Konter aus und der FCZ blieb weiterhin im Angriff zu harmlos. So unterlag man unter dem Strich gegen offensivstarke TSGer vielleicht etwas zu hoch, aber verdient.

Trainer Jens Bergmann:“ Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht. Doch wir spielen zur Zeit einfach nicht zwingend genug. In der Offensive sind wir absolut harmlos. Wie Tore erzielt werden, zeigte die TSG. Daran müssen wir arbeiten. Positiv bleibt anzumerken, dass Mathias Pein sein Debüt in der Mannschaft gegeben hat und Yannic Langer nach langer Verletzungszeit zurück ist.

Für den FCZ spielten: Töpperwien, D.Müller, Meyer, Gevorkjan, Osei-Kwame, Marco Mengler, Vollbrecht (Steffen), Martens (Pein), Hoffmann, Merck (Y.Langer) und lepa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.