1. Herren, 08.11., FCZ I – SV Göttingerode I 3:1 (2:0)

In einem Spiel auf ganz schwachem Niveau, behielt der FCZ mit 3:1 die Oberhand und hat nun Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen aufgenommen. Bei eigentlich gutem Fußballwetter entwickelte sich in den ersten 40 Minuten ein ereignisarmes Spiel. Auf beiden Seiten wurden serienweise Fehlpässe gespielt. Doch kurz vor der Pause wurde es interessant. Frank Lepa brachte die Oberharzer mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Direkt nach der Pause erhöhte Marco Mengler gar auf 3:0. Doch wer nun dachte, der bann sei gebrochen, sah sich getäuscht. zwar lief das Spiel nun eindeutig in Richtung Gästetor, doch die herausgepielten wurden entweder kläglich vergeben, oder der letzte Paß wurde unsauber gespielt. So wurde man kurz vor dem Ende noch einmal ausgekontert und der Gast verkürzte auf 1:3. Bei diesem Ergebnis blieb es.

Trainer Jens Bergmann:“ Im Gegensatz zum Othfresen-Spiel aus der letzten Woche waren wir nicht wieder zu erkennen. Über die gesamte Spielzeit haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden und können froh sein, dass wir auf einem schwachen Gegner getroffen sind.“

Für den FCZ spielten: Chr. Töpperwien, Meyer, D.Müller, Averbeck (Osei-Kwame), Gevorkjan (Steffen), Merck, Oels, Martens, Marco Mengler, Vollbrecht, Lepa (Tillmanns)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.