1. Herren, 13.05., FCZ I – MTV Astfeld 4:2 (1:1)

Durch einen 4:2 Heimerfolg gegen den Aufstiegsanwärter vom MTV Astfeld baute der FC Zellerfeld seine Serie an ungeschlagenen Spielen auf 6 aus. Eine taktische und spielerische Topleistung war der Schlüssel zum Erfolg. Und das, obwohl man vor dem Spiel wieder zu Umstellungen gezwungen war.  Aber die Mannschaft ist in den letzten Spielen zu einer Einheit gewachsen und nur schwer zu erschüttern. Bereits von Beginn an übernahm man die Initiative und ging aggressiv in die Zweikämpfe. Auch Chancen wurden erspielt. So vergaben Frank Lepa und Daniel Müller in den Anfangsminuten bereits aussichtsreich am gegnerischen Schlußmann. Doch man hielt die Konzentration hoch und spielte weiterhin aus einer guten Ordnung den MTV an die Wand. Mitte der ersten Halbzeit war dann Kapitän „Hoppel“ Hoffmann, der seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. Einen Rückpaß vollendete er aus 16 Metern. Weitere Chancen waren die Folge. Leider blieben diese allesamt erfolglos. Chancen für den MTV gab es nicht. Doch wie aus heiterem Himmel fiel kurz vor der Halbzeit der Ausgleich. Einen Distanzschuß konnte Christian Töpperwien noch gegen die Latte lenken, war aber gegen die Nachchuß machtlos. So ging es in die Pause. Die zweite Hälfte begann für die FCer denkbar schlecht. Eine verunglückte Fußabwehr von Torwart Töpperwien, wurde per Direktabnahme aus gut 35 Metern für den MTV verwandelt. Aber der FC kam zurück. Simon Meyer sorgte nach Eckball per Kopf für den Ausgleich. Nun drückte man wieder dem Spiel seinen Stempel auf. Frank Lepa war es dann, der einen Hoffmann-Freistoß per Kopf zum 3:2 in die Maschen setzte. Zu diesem Zeitpunkt lagen beim MTV bereist die Nerven blank. Ständige Meckereien untereinander, mit der eigenen Bank und mit dem Schiedsrichter drohten aus zuufern. Das Fußballspielen wurde auf Seiten der Gäste eingestellt. Der FCZ hatte dem MTV den Zahn gezogen! Den Schlußpunkt setzte schließlich der eingewechselte Mike Richter. Einen Lepa-Querpaß schob er ins leere Tor. In Folge dessen schickte der Schiedsrichter noch einen MTVer mit glatt Rot und einen weiteren Spieler mit gelb-rot vom Platz.

Trainer jens Bergmann:“Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft. Wie wir quasi seit Saisonbeginn die großen personellen Probleme verarbeiten, zeigt welchen Charakter die Mannschaft inzwischen hat. Jeder Spieler ist mittlerweile bereit, für den Anderen zu laufen. Dann kommen solche Spiele wie in Breddelem und Heute zu Stande. Taktisch, spielerisch und kämpferisch einfach klasse!“

Für den FCZ spielten: Töpperwien, Willigeroth (Richter), Meyer, S.Ernst, Vollbrecht, Gevorkjan, Kutscher, Osei-Kwame, D.Müller, Lepa und Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.