1. Herren, 13.09., WSV Wiedelah – FCZ I 5:1 (0:0)

Nach einem enormen Leistungseinbruch in der zweiten Hälfte, konnte man sich zum Schluß bei Torwart Christian Töpperwien bedanken, dass es „nur“ beim 1:5 blieb. Gleich mehrfach zeigte der FC-Keeper sein Können. Dabei sah es in der ersten Hälfte nicht nach dieser klaren Niederlage aus. Bereits in der Anfangsphase fanden die Oberharzer mehrere Hochkaräter vor. So übersah Frank Lepa schon früh die besser postierten Nebenspieler und suchte selbst den Abschluß. Nur kurz später erzielte Andre Vollbrecht ein schönes Kopfballtor, welches aber ohne Anerkennung blieb. Eine vermeintliche Abseitsstellung soll ausschlagebend gewesen sein. Sehr zweifelhaft! Danach hatte man noch zwei Freistoßchancen aus gut 18 Metern. Doch alles ohne Erfolg. So kam der Gastgeber nach und nach ins Spiel, ohne aber auch einen Treffer zu erzielen. Getrübt wurde die erste Hälfte aus Oberharzer Sicht durch die Verletzung von Sascha Ernst, der sich bei einem Zweikampf das Knie verdrehte und ausgewechselt werden musste. Diagnose steht noch aus. Trotzdem hatte man die erste Hälfte komplett im Griff. Auch die zweite Hälfte began gut aus Oberharzer Sicht. Gleich zu Beginn wurde Armen Gevorkjan regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt – doch Daniel Müller versagten die Nerven. Er jagte den Ball übers Tor. Praktisch im Gegenzug erzielte der WSV die Führung. Aber der FC schüttelten sich nur kurz. Eine schöne Kopfballverlängerung von Stefan Müller versenkte Frank Lepa zum Ausgleich. Ein Stellungsfehler auf der rechten Zellerfelder Abwehrseite führte aber kurze Zeit später zur 2:1 Führung für den WSV. Jetzt schwamm der FCZ und fing sich bis zum Schlußpfiff noch drei weitere Treffer. Unter dem Strich steht eine vermeitbare Niederlage, die sicherlich 2-3 Tore zu hoch ausfiel. Besonders auf die erste Hälfte sollten die FCer aufbauen.

Trainer Jens Bergmann:“ Leider konnten wir heute die Ausfälle nicht kompensieren. Trotzdem hat die Truppe gerade in der ersten Hälfte ein sehr gutes Spiel gemacht. Hierauf müssen wir aufbauen. Wichtig ist, dass sich die Verletzung von Sascha Ernst als nicht zu schwerwiegend herausstellt und er schnell in den Kader zurückkehrt.“

Für den FCZ spielten: Chr. Töpperwien, S.Ernst (Averbeck; St. Müller), Meyer, Steffen, D.Müller, Gevorkjan (Frese), Hoffmann, Martens, Vollbrecht, Lepa und Marco Mengler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.