1. Herren, 16.03., TuS CLZ – FCZ 4:0 (2:0)

Bericht entnommen aus der „GZ“ vom 17.03.2014

TUS gibt im Bergstadtderby den Ton an


Clausthal-Zellerfeld nach 4:0 gegen den FC Zellerfeld auf Aufstiegskurs – Gäste nur kurzfristig ebenbürtig

TuS Clausthal-Zellerfeld hält im Aufstiegsrennen der 1. Nordharzklasse jetzt alle Trümpfe in der Hand. Gestern siegten die Schützlinge von Trainer Ingo Sarow im Stadtderby gegen den FC Zellerfeldsicher mit 4:0 (2:0). Dagegen sind die Ambitionen der Gäste nach diesem Rückschlag deutlich gesunken. Die Gastgeber machten vor rund 70 Zuschauern auf dem matschigen Hartplatz die Klatsche gegen den Nachbarn aus der Hinrunde (2:5) wett. Zum Ärger von FC-Trainer Jens Bergmann legten die Platzherren schon früh den Grundstein zu diesem Erfolg. „In den ersten 20 Minuten waren wir gar nicht auf auf dem Platz. Die Anfangsphase hat das Spiel entschieden.“ Allerdings hatte Jan Gräsler bei seinem frühen Führungstreffer auch eine ganze Menge Glück. Der Stürmer stand goldrichtig, als ihm der Ball nach einem von ihm verschossenen Foulelfmeter von Zellerfelds Schlußmann Christian Töpperwien wieder vor die Füße sprang. Nach gut 20 Minuten erhöhte TUS bereits, weil Marcel Löwe ohne Gegenwehr abziehen durfte. Zwischendurch verwehrte Schiedsrichter Florian Scheer (Hahausen) den Gastgebern sogar noch einen weiteren Elfmeter (10.). Die Gäste bissen sich in der Folgezeit jedoch in die Partie und hatten bis zur Pause mehrmals den Anschlußtreffer auf dem Fuß. So reagierte Keeper Christoph Kößling vor allem gegen Stefan Müller prächtig (42.) Nach dem Seitenwechselwaren aber wieder die Gastgeber Herr im eigenen Haus, und spätestens nach dem 3:0 durch einen Abstauber von Mohamed Helal waren die Punkte eingetütet. „In den 20 Minuten vor der Pause hatten wir auch ein bisschen Glück, aber aufgrund der zweiten Halbzeit brauchen wir über einen verdienten Sieger nicht reden“, meinte Sarow. „Ich hätte mir für dieses Derby einen Schiedsrichter mit einer klaren Linie gewünscht, dann wäre es nicht so hektisch geworden“. Nach einer Verletzung von Dennis Langer beendeten die Gäste die Partie nur zu zehnt.

Tore: 1:0 (5.) Gräsler, 2:0 (23.) Löwe, 3:0 (65.) Helal, 4:0 (82.) Friede

FC Zellerfeld: Töpperwien, Gevorkjan (46. Marcel Mengler), Nonnhoff (24. Vollbrecht), Ernst, Osei-Kwame (67. Richter), Hoffmann, Schwarzkopf, D.Müller, Langer, St. Müller, Lepa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.