1. Herren, 17.04., FCZ – VfL Liebenburg 1:3 (1:2)

Eine weitere Pleite kassierten die Oberharzer gegen den VfL Liebenburg. Nach einem guten Start, wo man wieder den Führungstreffer nicht erzielt hat, übernahm der VfL das Kommando. Mit ruhiger, abgeklärter Spielweise brachte man den FCZ in Schwierigkeiten. Nach 20 Minuten agierten die FCer im Mittelfeld zu zaghaft, der ballführende Spieler wurde nicht angegriffen und dieser zog dann aus 25 Metern unhaltbar für Keeper Töpperwien ab. Doch man hatte im direkten Gegenzug die Antwort parat. Frank Lepa staubte zum 1:1 ab. Aber wieder war man in der Defensive zu zögerlich. Fast im Gegenzug war ein Gästestürmer gut 20 Meter vor dem FC-Tor nur durch ein Foul zu bremsen und der VfL verwandelte den folgenden Freistoß sicher zum 2:1. Danach hatten auch die Oberharzer noch 2-3 gefährliche Aktionen. Aber zur Zeit agiert man in der Offensive absolut harmlos. So ging es mit 1:2 in die Pause. Nach der Halbzeit agierte der FCZ nun druckvoller. Doch viele gute Ansätze verpufften kläglich. Wie es geht, zeigte der VfL. Wieder ein Freistoß aus gut 25 Metern ließ Torwart Christian Töpperwien durch die „Hosenträger“ zum 1:3 ins Tor rutschen. Danach igelte sich der VfL ein. Der FC antwortete nun mit wütenden Angriffen, die aber allesamt zu kopflos und im Abschluß zu harmlos vorgetragen wurden. So blieb es beim 1:3.

Für den FCZ spielten: Chr. Töpperwien, Gevorkjan, Martens, Steffen (Khawatmi), Heiser (D.Langer), Merck, Lepa, Oels, Glade, Vollbrecht, Hoffmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.