1. Herren, 17.08., FCZ I – SG Altenau/B. 1:1 (1:0)

Am heutigen Abend bestreitete unsere ERSTE Ihr erstes Pflichtspiel auf heimischer Asche gegen die SG Altenau/ Buntenbock im ersten Derby der laufenden Saison.

Die gut 150 Zuschauer auf der Mühlenhöhe bekamen für ihr Geld unglücklicherweise kein hochklassigen Spiel zu sehen. Dafür über weite Teile ein überwiegend faires, mit der ein oder anderen kleinen Nicklichkeit gespicktes Spiel.

Es war beiden Teams anzumerken, dass nicht oft unter einer solchen Zuschauerkulisse gespielt wird. So starteten beide Seiten zurückhaltend und diszipliniert. Mit fortlaufender Spieldauer boten sich dann allerdings für beide Seiten einige Chancen – jedoch könnte man zu keiner Zeit ein wirkliches Chancenplus für sich verbuchen.

Das Spiel plätscherte so vor sich hin bis dann in der 30. Spielminute aufgrund eines unglücklichen Handspiels im 16er der Gäste die Pfeife des Schiedsrichters ertönte. Folgerichtig entschied dieser auf Strafstoß den Andre Vollbrecht zum 1:0 verwandeln konnte.

Bis zum Halbzeitpfiff gab es wiederum kaum noch nennenswerte Aktionen beider Mannschaften. Aufgrund einer Verletzung war Trainer Langer gezwungen die Viererkette umzustellen.

Die Zweite Halbzeit begann spielerisch so, wie die erste aufgehört hatte. Beide Seiten spielten nach wie vor sehr diszipliniert und waren darauf bedacht sich nicht „abschießen“ zu lassen. Altenau stellte sich hierbei jedoch etwas geschickter an und konnte in der 57. Spielminute aufgrund eines Schnitzers in der Zellerfelder Defensive zum 1:1 ausgleichen.

Auch war deutlich spürbar, dass die Intensität bei den Zweikämpfen deutlich stärker wurde da beide Seiten jetzt zwingend einen Dreier einfahren wollten. Unglücklicherweise war man auf Zellerfelder Seite teilweise zu sehr mit den Schiedsrichterentscheidungen, der über weite Strecken eine fehlerfreie Spielleitung ablieferte, beschäftigt und konzentrierte sich weniger auf das eigentlich notwendige. Daraus resultierend kam es noch zu einer Großchance für die SG die Torwart Töpperwien zum Glück entschärfen konnte und damit den Punkt für die ERSTE rettete.

Unterm Strich war es ein gutes Spiel zweier Mannschaften die sich auf Augenhöhe begegneten, jedoch merkte man, dass sich die ERSTE unter Trainer Jürgen Langer noch finden muss. Die Punkteteilung ist daher gerechtfertigt – einen Sieger hat dieses Spiel nicht verdient gehabt.

Die ERSTE blickt nun auf das kommende Pokalspiel gegen den SV Göttingerode – dort muss nun unbedingt ein Sieg her!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.