1. Herren, 18.08., FCZ – MTV Astfeld 4:1 (1:1)

 

Gegen den Aufstiegsanwärter vom MTV Astfeld zeigten die Hausherren über die gesamte Spielzeit ein beherztes Spiel und siegten auch in der Höhe verdient mit 4:1. Schon nach kurzer Spieldauer

steuerte Dennis Langer allein auf den Astfelder Tormann zu, konnte diesen aber nicht bezwingen. Der FC kam gut in die Partie. Doch praktisch mit dem ersten (und zugleich auch letzten Angriff) in der ersten Halbzeit gelang den MTVern die Führung. Ein unnötiger Ballverlust im Zellerfelder Mittelfeld spielte der MTV über Rechtsaussen weiter und der Rückpaß von der Grundlinie wurde aus Nahdistanz über die Linie gedrückt. Aber die FCer schüttelten sich kurz und kamen ins Spiel zurück. Mehreren guten Offensivaktionen fehlte allerdings die letzte Genauigkeit. So vergaben Andre Vollbrecht, Marco Mnegler und Marcel Mengler aussichtsreich. Letztlich dauerte es bis zur letzten Spielminute in der ersten Halbzeit ehe man sich schließlich mit dem Ausgleichstreffer belohnte. Ein scharf geschossener Langer-Freistoß wurde von Simon Meyer aus Nahdistanz eingenickt. Diesen Schwung nahm der FCZ auch in die zweite Halbzeit mit. Bis zur 50. Minute gab es „100%ige“ im Minutentakt. In der 56. Minute war es dann soweit. Der sich in der zweiten Halbzeit enorm steigernde Marco Mengler drang mit Zug in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Sein Bruder verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt. Beim MTV gingen nun die Köpfe runter. Es dauerte aber bis zur 72. Minute ehe dem eingewechselten Mike Richter die Vorentscheidung zum 3:1 gelang. In der Folge gaben die Platzherren das Spiel wieder ein wenig aus der Hand und viele unnötige Freistöße flogen gefährlich durch den Zellerfelder Strafraum. Hier muß man zukünftig noch abgeklärter spielen. Den Schlußpunkt setzte schließlich in der 80. Minute wiederrum Marcel Mengler, der eine feine Einzelaktion von Simon Meyer veredelte.

Trainer Jens Bergmann:“Gegen vermeintlich starke Astfelder wollten wir unser Augenmerk auf eine sattelfeste Defensive legen, was auch gelang. Wir haben defensiv fast gar nichts zugelassen. Im Spiel nach vorn sieht unser Spiel schon gut aus. Einzig die veilen unnötigen Konzentrations-und Abspielfehler ärgern mich. Hier müssen wir uns steigern.“

Für den FCZ spielten: Töpperwien, Schwarzkopf, S. Ernst (D.Müller), Gevorkjan, Vollbrecht, Lepa, D.Langer (Richter), Osei-Kwame, Meyer, Marco Mengler und Marcel Meyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.