1.Herren, 22.10., SV Hahndorf I – FCZ I 0:0

Wäre man vor dem Spiel mit einem Punkt hochzufrieden gewesen, trauert man nach dem Spiel einem vermeintlichen Auswärtssieg hinterher. Die FCer begannen mit einer kontrollierten Defensive und ließen im gesamten Spiel nur wenig anbrennen. Nach vorn versuchte man mutig zu spielen, was auch gelang. Bereits nach einer Viertelstunde bot sich die Chance zur Führung. „Futzi“ Langer konnte im Strafraum nur regelwidrig am Torschuß gehindert werden. Doch Kapitän Simon Meyer scheiterte mit dem fälligen Strafstoß am Hahndorfer Schlußmann. Danach lief das Spiel ohne weitere Höhepunkte bis zum Halbzeitpfiff. Nach der Pause versuchte der gastgebende SVH das Spiel in den Griff zu bekommen, doch die Zellerfelder Defensive spielte ein souveränes Auswärtsspiel und, ließ nichts anbrenne. In der Schlußphase bot sich dann sogar die Chance auf den Auswärtssieg. „Lippi“ Mengler flog durch den Strafraum und setzte einen Flugkopfball an den Innenpfosten. Von dort prallte der Ball in die Arme des Keepers. So muß man mit einem Punkt beim Tabellenführer leben. Es gibt schlimmeres. In der nächsten Woche empfängt man auf heimischer Asche die Reserve der TSG Bad Harzburg und kann dann das Punktekonto  weiter aufstocken.

Für den FCZ spielten: Chr.Töpperwien, Y.Langer, Gevorkjan, D.Langer, Kone, Balaciny, Meyer (Vollbrecht), Lepa, Berisa, Diaby (Mengler) und Bohlol Gefe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.