1. Herren, 24.08., FCZ – FC Othfresen II 2:1 (0:0)

Einen gelungenen Saisonstart verbuchte der FCZ. Am Ende glücklich, aber verdient, konnte man gegenden FC Othfresen die Oberhand behalten. „Bäcker“ Vollbrecht traf in der Nachspielzeit zum 2:1 Sieg. Doch zum Spiel. Von Beginn spielte nur der FCZ. Viele gute Chancen wurden erspielt, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Insegsamt wurde ein Eckenverhältnis bis zur Halbzeit von 16:0 für die Oberharzer erzielt. Angriffsspiel der Othfresener fand nicht statt. Nach der Pause wollte man auf Zellerfelder Seite ruhig weiterspielen, was auch in der Anfangsphase gelang. Doch wie aus heiterem Himmel ging der Gast in Führung. Ein Querschläger fiel vors Zellerfelder Tor und Torwart und Abwehrspieler waren sich uneins – der Stürmer drückte zum 0:1 ein. Nun geriet das FC-Spiel kurzzeitig ins Wanken. Doch man zurück ins Spiel. Die Moral stimmte. Marcel Mengler verwertete 10 Minuten vor Schluß per Kopf eine Freistoßflanke und „Bäcker“ Vollbrecht traf in der Nachspielzeit mit einem Distanzschuß.

Trainer Jens Bergmann:“ Wir haben einen riesigen Aufwand betrieben um die Punkte in Zellerfeld zu behalten. Trotz drückenden Überlegenheit konnten wir erst in der Nachspielzeit den Sieg einfahren. So ist dieser glücklich, aber nicht unverdient. Die Moral der Jungs war sehr gut.“

Für den FCZ spielten: Töpperwien, Ernst, D.Müller, Gevorkjan (D.Langer), A.Vollbrecht I ( Marco Mengler), Schwarzkopf, Osei-Kwame (Kutscher), Hoffmann, Marcel Mengler, Lepa und „Bäcker“ Vollbrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.