1. Herren, 26.03., SV Göttingerode I – FCZ I 1:2 (1:1)

In einem zerfahrenen Kampfspiel hatten die FCer zum Schluß das verdientere Ende auf ihrer Seite. Von Beginn an versuchte man auf dem schlechten Platz über spielerische Dominanz das Spiel zu diktieren. Gegen unrothodox spielende Platzherren sollte dies aber nicht das richtige Mittel sein. Fast jeder Spielzug wurde durch die überharte Spielweise des SVG unterbunden. Trotzdem spielte nur der FCZ. Zuerst verpassten Mengler und Kone eine scharfe Hereingabe, dann köpfte Mengler an die Latte. Der überfällige Führungstreffer fiel schließlich durch einen Elfmeter. Souleymane Kone konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden und Andre Vollbrecht vollstreckte souverän. Auch in der Folge ergaben sich Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Auf der Gegenseite blieb die gastgebende SVG absolut ungefährlich. Trotzdem kam man zum Ausgleich. Nach einem haarsträubenden Abspielfehler im Zellerfelder Mittelfeld, konnte man die Aktion nur mit einem Foulspiel ca. 25 Meter vor dem Tor stoppen. Der fällige Freistos kam durch die löchrige Zellerfelder Mauer unhaltbar für Keeper Töpperwien aufs Tor zum 1:1. In der zweiten Hälfte versuchte der FCZ nun schneller und zielstrebiger zu spielen. Dies gelang auch nach kurzer Spielzeit als Torjäger Marcel Mengler zum 2:1 einschoss. In der Folge ergaben sich noch weitere Konterchancen, die aber wieder fahrlässig liegengelassen wurden. So verpasste man die frühzeitige Entscheidung und musste bis zum Schlußpfiff um den Sieg bangen. Der Schlußpfiff von Schiedsrichter Hausmann kam einer Erlösung gleich. Nun hat man 11 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und sollte erstmal aus dem Gröbsten raus sein. Man sollte aber in Trainingsarbeit nicht nachlassen.

Für den FCZ spielten: Chr. Töpperwien, Oels, Meyer, Y.Langer, Gevorkjan, Lepa (Jeddi), St.Müller, Kone, Balaciny (Hoffmann), Vollbrecht und Mengler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.