1. Herren, Die Osterspiele im Rückblick

Beim Spiel am Ostersamstag gegen den MTV Astfeld ging es darum, nach der 0:10 Klatsche in Lengde die Unsicherheit aus dem Kopf zu bekommen. Dies gelang auch in der ersten Halbzeit recht gut. Nach einer gewissen Anfangsnervosität kam der FC besser ins Spiel und erspielte sich Mitte der ersten Halbzeit auch ein leichtes Übergewicht. Ein Distanzschuß von Andre Vollbrecht klatschte gegen das Lattenkreuz und auch sonst war man bemüht gut nach vorne zu spielen. So wollte man auch in der zweiten Halbzeit weitermachen. Doch schon bald produzierte man einen unnötigen Eckball, dieser wurde dicht vors Tor gebracht und es hieß 0:1. Nur kurz später misslang ein langer Ball und Astfeld leitete einen Konter zum 0:2 ein. Nun begann ein Sturmlauf der Oberharzer auf das Gästetor. Stefan Müller konnte so in der 70.Minute zum 1:2 verkürzen. Auch in der Folge fand man noch Chancen zum Ausgleich vor. Doch es sollte nicht mehr gelingen. Stattdessen wurde man in der Schlußminute noch einmal ausgekontert und der durchbrechende Stürmer konnte nur durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden. Der fällige Strafstoß wurde zum Endstand von 1:3 versenkt.

Am Ostermontag wollte man gegen Union Seesen unbedingt gewinnen, um den Anschluß an das MIttelfeld nicht zu verlieren. Und das Spiel ging gut los. Schon nach 2 Minuten konnte der gegnerische Torwart einen Lob von Frank Lepa gut 25 Meter vor dem Tor nur mit der Hand klären, doch er bekam nur die gelbe Karte. Der folgende Freistoß verpuffte. Aber auch in der Folge spielte nur der FCZ – aber es dauerte bis zur 20. Minute, ehe Andre Vollbrecht ein Mißverständnis in  der Seesener Hintermannschaft zum 1:0 nutzte. Nur kurz später wurde Dennis Langer elfmeterreif gelegt und Daniel Müller erhöhte auf 2:0. Das Spiel schien gelaufen. Aber eine Nachlässigkeit in der Zellerfelder Hintermannschaft ermöglichte nach gut einer halben Stunde den Seesenern den Anschlusstreffer. Nun schwamm man kurzzeitig. Doch kurz vor der Pause konnte Andre Vollbrecht einen Handelfmeter zum 3:1 verwandeln. Mit diesem Schwung ging es auch in die zweite Hälfte. Aber wieder brachte ein zögerliches Zweikampfvehalten Union zurück ins Spiel. Ein Querschläger wurde zum 2:3 genutzt. Doch die FCer wankten nur kurz – Andre Vollbrecht und Frank Lepa sorgten für den Endstand. Bei einer konzentrierteren Spielweise wäre ein höherer Sieg möglich gewesen.

Für den FCZ spielten: Töpperwien, Oels, D.Langer, Y.Langer, Steffen, Gevorkjan, Martens, Heiser, St. Müller, D.Müller, Osei-Kwame, Bentaleb, Hoffmann, Lepa, Khawatmi, Vollbrecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.