2. Herren, 13.09., FCZ II – MTV Goslar 3:1 (3:1)

Seinen ersten Saisonsieg konnte der FCZellerfeld im Heimspiel gegen den MTV Goslar feiern. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien, wurde das Spiel von Jens Bergmann geleitet. Auf Zellerfelder Seite wirkten erstmals auch die Routiniers Wolfgang Ernst und Jens Sommer mit, was dem Spiel der Oberharzer guttat. Zwar gehörte die Anfangsphase den Goslarern. Doch spätestens am Zellerfelder Strafraum war man mit seinem Latein am Ende. So konnte sich der FCZ nach und nach aus der eigenen Hälfte befreien. Praktisch der erste Angriff führte dann auch zur Zellerfelder Führung. Eine verunglückte Flanke von Julian Averbeck drehte sich zur Überraschung aller ins Tor. Nur kurze Zeit später überwand man die Goslarer Abseitsfalle und Wolfgang Ernst erzielte aus gut 25 Metern das 2:0. Das Spiel lief nun in den geordneten Bahnen. Nach gut einer halben Stunde gar das 3:0. Eine scharfe Freistoßflanke von Ramazan Ünsal wurde unglücklich von einem MTVer ins eigene Tor verlängert. Das 1:3 kurz vor der Pause trübte das Bild ein wenig. In der zweiten Hälfte verlegten sich die FCer ganz und gar aufs Kontern. Man ließ den MTV kommen. Fast über die gesamte Spielzeit nistete sich der Gast in der Oberharzer Hälfte ein, ohne jedoch auch nur eine Torchance herauszuspielen. Bei konsequenterer Spielweise hätten die FCer gar das 4:1 oder gar 5:1 erzielen müssen. Pech hatte hier Marius Glade, der nach langer Verletzung sein Debut im FC-Trikot gab. Sein Distanzschuß klatschte an die Latte. So blieb es beim verdienten 3:1 Heimsieg.

Für den FCZ spielten: S.Töpperwien, Sommer, Averbeck, Frese, Auspurg, Geyer, Oels, Tillmanns, W.Ernst, Bentaleb, Kräplin, Ünsal und Glade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.