2. Herren, 21.08., FCZ II – SV Halchter II 0:6 (0:2), POKAL

Die ZWEITE verabschiedet sich mit einer 0:6 Niederlage aus dem diesjährigen Pokalwettbewerb.

Zunächst musste man feststellen, dass zu der Partie kein Schiedsrichter angesetzt war. Glücklicherweise konnten sich beide Mannschaften darauf einigen, dass der Sportfreund Nico Stolzen – als ausgebildeter Schiedsrichter- die Partie kurzfristig übernommen hatte, diese jedoch erst um 15:38 angepfiffen werden konnte, da er auf dem Rückweg von einer Messe war.

Die Zellerfelder starten mit einem typischen 4-4-2 in die Partie. Die Partie war nicht mal vier Minuten alt und schon klingelte es im Zellerfelder Kasten und das mehr oder weniger taktische Konzept war über den Haufen geworfen. Nach diesem kurzen Tiefschlag plätscherte das Spiel vor sich hin und unsere Elf war bemüht etwas produktives aufs Feld zu bringen. Erst in der 37. Minute musste Keeper Langer erneut hinter sich greifen. So war es im großen und ganzen über die erste Halbzeit ein doch recht ausgeglichenes Spiel mit zwei Schnitzern in der Zellerfelder Hintermannschaft die zu den beiden Toren der Gäste geführt hatten.

Unerwartet kam es für unsere Zweite in der ersten Viertelstunde nach Anpfiff richtig bitter. So schien man mit dem Kopf offensichtlich noch in der Kabine zu sein und fing sich in der 50., 52. und 53. Minute die Treffer drei, vier und fünf. Zu allem Überfluss merkte man jetzt noch den konditionellen Unterschied gegen einen ebenbürtigen Gegner der offensichtlich regelmäßig trainiert.

In der 63. Minute musste André Albrecht im eigenen Strafraum sprichwörtlich dazwischen hauen weil er von einigen seiner Mitspieler allein gelassen wurde. Da er schon mit gelb aus der ersten Hälfte vorbelastet war war das dementsprechend auch das Ende der Partie für ihn, da der Schiedsrichter ihm die Ampelkarte unter die Nase hielt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Schütze der Gäste sicher.

So musste man jetzt noch knapp 30 Minuten in Unterzahl spielen und verkaufte sich entsprechend gut und ließ bis zum Abpfiff kein Tor mehr zu.

Für den letzten Aufreger im Spiel sorgte Spielführer Hamid Bentaleb der sich in der 80. Minute eine völlig unnötige rote Karte für eine Tätlichkeit am Strafraum der Gäste abholen musste. Dessen Folge war, dass die Zellerfelder Reserve in den letzten 10 Minuten in doppelter Unterzahl weiterkämpfen musste!

Ein ganz großes Dankeschön geht an Bernd Blut, Wolfgang „Paule“ Ernst, Jan-Niklas Blut, Dominik „Bulli“ Kopicki und Yannic Langer die bei der zweiten mehr oder weniger ausgeholfen hatten und ohne die ein Spiel überhaupt nicht zu Stande gekommen wäre…

Für den FCZ spielten:
Y. Langer, B. Blut, Wedemeyer, Auspurg, Schönfelder, Albrecht, Kopicki, W. Ernst, J.-N. Blut, Wübbold, Bentaleb, Petzold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.