2. Herren, 24.08., SG Herrhausen/Münchehof – FCZ II 6:4 (3:2)

Im ersten Punktspiel nach der Sommerpause wurde die große Moral der Oberharzer nicht belohnt. Da, wie bekannt, die Trainingsarbeitin der Vorbereitung weitgehend vernachlässigt wurde, musste man sich in den Anfangsminuten erst finden. Doch nach etwa 10 Minuten übernahm der FCZ das Kommando auf dem Platz. Angriff auf Angriff, Ecke auf Ecke, rollte auf das Gehäuse der SG. Doch das „Runde“ wollte nicht ins „Eckige“. Auf der Gegenseite wurde der FCZ kalt erwischt. Die SG schoß in der ersten Halbzeit ganze viermal aufs Zellerfelder Tor, davon waren drei Treffer. So stand es gegen Ende der ersten Halbzeit 3:0 für die Gastgeber. Fußball verkehrt! Doch gegen Ende der ersten Halbzeit schlug der FCZ zurück. In den letzten 2 Minuten konnten Simon Meyer und Hamid Bentaleb auf 2:3 verkürzen. Nach der Pause spielte weiterhin nur der FCZ. Mike Richter und Marco Mengler konnten gar die FC-Führung erzielen. Das Spiel schien gelaufen. Doch unerklärlicherweise verlor man den Faden und der Gastgeber drehte das Spiel zum 6:4 Endstand.

Trainer Bernd Blut:“In Anbetracht der Tatsache, dass wir wieder einmal die Mannschaft durchwürfeln mussten und des 0:3 Rückstandes, bin ich doch mit der Moral und dem Spiel zufrieden. Wir müssen uns erst noch finden. Ich hoffe, in der nächsten Woche beim VfL Liebenburg sind wir einen Schrit weiter.“

Für den FCZ spielten: Schiffner, Oels, Töpperwien, Albrecht, Willigeroth, Kutscher, Meyer, Marco Mengler, Richter, Bentaleb, Bergmann, A.Müller, Blut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.