1. Herren, 25.05., VfL Liebenburg – FCZ 2:4 (2:1)

Mit einem blauen Auge sind die Zellerfelder beim VfL davon gekommen. Nach einer unterirdischen 1. Halbzeit, korrigierte man in der 2. Halbzeit diese Leistungund setzte sich mit 4:2 in Liebenburg durch. Als die Liebenburger die 1:0 Führung erzielten, waren die Fcer noch gar nicht auf dem Platz. Doch bereits im Gegenzug erzielte Frank Lepa den Ausgleich. es waren noch keine 5 Minuten gespielt. Danach nahm das Spiel gruselige Formen an. Die mit dem letzten Aufgebot spielenden Liebenburger brachten den FCZ mit schnörkellosen Spiel von einer Verlegenheit in die Andere. Das 2:1 war die logische Konsequenz. Aber auch der FCZ hatte mehrere, erstklassige Torchancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. So blieb es beim 2:1 für den VfL zur Halbzeit. Nach Wiederbeginn präsentierte sich der FCZ in besserer Verfassung. Schon früh glich Frank lepa zum 2:2 aus. Nun schnürrte man die Heimelf praktisch im eigenen 16er ein. Daniel Müller war es schgließlich, der Mitte der zweiten Hälfte die Führung für die Oberharzer erzielte. Nun gab es Chancen für den FCZ im Minutentakt. Doch nur Frank Lepa nutzte einen klugen Rückpaß von Marcel Mengler zum 4:2 Endstand für die Oberharzer.

Trainer Jens Bergmann:“ In der ersten Halbzeit war ich sprachlos. Das war noch nicht einmal Sommerfußball. In der Halbzeit haben die Fehler angesprochen und die Mannschaft hat sich dann besser präsentiert und einen verdienten Sieg eingefahren.“

Für den FCZ spielten: Töpperwien, Averbeck, Nonnhoff (S. Ernst), Schwarzkopf, Gevorkjan (A.Vollbrecht), D. Müller, Osei-Kwame, Solvie, Hoffmann, Lepa und Marcel Mengler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.