1.Herren, 21.05., FCZ I – SV Braunlage I 3.3 (3:0)

Eine klare Angelegenheit wurde noch zu einem Zitterspiel! Nach einer scheinbar beruhigenden 3:0 Halbzeitführung, musste der FCZ noch ein Unentschieden gegen den SV Braunlage hinnehmen. Das Spiel begann turbolent aus Zellerfelder Sicht. Schon früh rettete für den SVB zweimal der Pfosten. Lamine Diaby und Yannic Langer scheiterten am Alu. Doch in der 7. Minute war […]

1.Herren, 19.05., WSV Wiedelah I – FCZ I 6:1 (5:0)

Einen rabenschwarzen Vormittag erwischte unsere ERSTE beim WSV. Bereits nach 15 Minuten lag man hoffnungslos mit 0:3 hinten. Gegen das einfache Wiedelaher Spielmuster fand man kein Rezept. Der Gastgeber spielte permanent lang „Englisch“ und Diagonal in die Spitze. So muss man gegen eine Viererkette spielen! Ausserdem stand fast jeder FC-Spieler neben der Spur. Obwohl man […]

Senioren, 18.05., SG Oberharz – TSG Bad Harzburg 0:3 (0:1)

Wieder einmal spielte man gefällig mit, stand am Ende aber mit leeren Händen da. Aus einer gesicherten Abwehr versuchte man, die Harzburger kommen zu lassen, um dann mit schnellen Kontern vorm gegnersichen Tor für Gefahr zu sorgen. Dies gelang auh nis zur 25.Minute sehr ansehnlich. Chancen durch „Paule“ Ernst, Thomas Rebentisch und Carsten Schuster blieben […]

1.Herren, 13.05., TSV Lengde I – FCZ I 1:5 (0:2)

AUSWÄRTSSIEG!!! Beim heimstarken TSV Lengde konnte die Truppe von Ditmar Hahn schon früh die Weichen auf Sieg stellen. Da der TSV schon vor Spielbeginn einen Feldspieler für den verletzten Torwart ins Tor stellen musste, war die Marschroute klar. Schießen! Dies machte schon früh Yannic Langer meisterhaft. Aus knapp 30 Metern ließ der Torwart den Flachschuß […]

2.Herren, 13.05., SG Bredelem/Astfeld II – FCZ II 8:0 (4:0)

Eine auch in der Höhe verdiente Auswärtsniederlage musste die FC-Reserve in Astfeld hinnehmen. Bereits nach 10 Minuten lag man mit 0:2 hinten. Auch in der Folge waren die Oberharzer gegenüber den letzten, guten Spielen nicht wieder zu erkennen. Fast jeder Spieler „verweigerte“ das Laufspiel. So war man immer ein-zwei Schritte bei jeder Aktion zu spät. […]