1. Herren, 07.09., FCZ I – SG Altenau/Buntenbock 2:5 (2:2) POKAL

Stark angefangen, noch stärker nachgelassen. In der ersten halben Stunde konnte man noch ein schönes Spiel der Zellerfelder bestaunen in denen man durch zwei schöne Treffer mit 2:0 in Führung gehen konnte. In der 30. Minute kassierte man aufgrund eines dummen Foulspiels im eigenen 16er einen fälligen Strafstoß den die Gäste dankbar angenommen hatten und zum 2:1 verkürzten. Nur zwei Minuten später schenkte man den Gästen ein wunderschönes Eigentor zum 2:2 Ausgleich mit diesem Stand ging es auch in die Halbzeit. Mit dem Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit konnte man noch gute Akzente setzen und vergab mehrfach aussichtsreich. Aufgrund eines weiteren unnötigen Foulspiels im Strafraum kassierte man den nächsten Strafstoß den die Gäste eiskalt zur 3:2 Führung ausnutzen – dies war gleichzeitig der Todesstoß für unsere ERSTE. Ab diesem Zeitpunkt hat in der Mannschaft nichts mehr gepasst… Jeder ließ den Kopf hängen und versuchte sein eigenes Ding zu machen. Den Altenauern hat man sich jetzt kampflos hingegeben und fing sich aus dem Spiel heraus noch das 2:4 und das 2:5 welches auch den Endstand gab.

Unterm Strich ist zu sagen, dass unsere Gäste der SG Altenau/ Buntenbock über 60 Minuten das bessere Team war und unsere Geschenke großzügig angenommen und die Fehler eiskalt ausgenutzt hat. Die Gäste sind verdient in die nächste Runde eingezogen. Der FC Zellerfeld bedankt sich bei den gut 90 zahlenden Zuschauern auf der Mühlenhöhe und wünscht der SG für die restliche Saison und der nächsten Runde im Pokal viel Erfolg und gutes Gelingen. Unsere besten Genesungswünsche gehen an Marek Peinemann der verletzt ausgewechselt werden musste. Für die ERSTE heißt es jetzt „Mund abputzen“ und am Wochenende im Bornhausen etwas zählbares mitzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.